Zahlen – Daten – Fakten 2016

Im Jahr 2016 konnten wir insgesamt 27 geförderte Maßnahmen mit 422 Teilnehmern verzeichnen. 11 der Maßnahmen konnten wir bis in das Jahr 2017, 2 bis in das Jahr 2018 und sogar 3 bis in das Jahr 2019 hinein durchführen.

Maßnahmen Grünen Bereich

  • In diesem Jahr hatten wir insgesamt 3 Maßnahmen im grünen Bereich.
  • Diese Maßnahmen dienten der Verbesserung des Umwelt-, Natur- und Tierschutzes.

Ortsbildverbessernde Maßnahmen

  • Verbesserung der Infrastruktur und des Wohnumfeldes in den Ortsteilen der Stadt Südliches Anhalt, Köthen und Osternienburger Land:
  • 2 Maßnahmen mit je 10 Teilnehmern

Maßnahmen im sozialen Bereich / Beratungs- und Betreuungsmaßnahmen

  • Darunter sind Betreuung von Kindern- und Jugendlichen in
  • Jugendeinrichtungen der Orte, Seniorenbetreuung, die Überarbeitung eines Wegweisers für Behinderte, die Köthener Tafel und nicht zu vergessen, der Sozialbetrieb.
  • 15 Maßnahmen mit 307 Teilnehmern

Maßnahmen an denkmalgeschützten Gebäuden und Einrichtungen

  • Verschönerung und Instandsetzung von Kirchengebäuden
  • 1 Maßnahme mit 15 Teilnehmern

Maßnahmen zur Unterstützung der Sport-, Jugendsport und Vereinsarbeiten

  • Unterstützung der Vereinsarbeiten in Sportvereinen des Altlandkreises,
  • Hilfe bei Umgestaltung von Sportanlagen
  • 2 Maßnahmen mit 36 Teilnehmern

Sonstige Maßnahmen

  • Unterstützung hausmeisterliche Tätigkeiten an Schulen und Kindereinrichtungen, Verbesserung der Infrastruktur kultureller
  • Veranstaltungen, Umweltbildung an Schulen, Verbesserung der touristischen Infrastruktur
  • 2 Maßnahmen mit 14 Teilnehmern

Verbesserung des Umwelt-, Natur- und Tierschutz im ALK Köthen 2016

Bereits 2015 wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Umweltamt eine Liste mit Maßnahmen erstellt, welche erledigt werden können um den Umweltschutz im Landkreis Anhalt Bitterfeld zu verbessern. 2016 wurden weitere Teilleistungen dieser Liste abgearbeitet. So wurde beispielsweise im Naturschutzgebiet des Neolith-Teiches der Zaun repariert, sowie ein vorhandener Aussichtspunkt gepflegt. Schutzgebiet Beschilderungen wurden kontrolliert und bei Bedarf erneuert und Ergänzt. Im Naturschutzgebiet des Diebziger Busches wurde in Absprache mit dem Umweltamt der Schwarzdorn an ausgewählten Stellen beseitigt.

Sanierungsarbeiten im Kirchenschiff der Kirche Baasdorf

Im Jahre 2015 schritten die Sanierungsarbeiten im Inneren der Kirche gut voran. Mit der Erneuerung des restlichen Daches durch die Landeskirche im Jahr 2015 konnten nun im Jahr 2016 die Sanierungsarbeiten im Kirchenschiff weitergehen. Nach den bereits stattgefundenen Werterhaltungsmaßnahmen konnten nun abschließende Putzmaßnahmen an den Wänden stattfinden. Weiterhin wurden die Bleiglasfenster und Holzelemente ausgebaut und repariert. Es gab weiterführende Maßnahmen an den Außenmauern und Fassaden, sowie an den historischen Grabstätten und Gruften.

Zahlen, Daten, Fakten 2014

Im Jahr 2014 konnten wir insgesamt 41 geförderte Maßnahmen mit 852 Teilnehmern verzeichnen.

15 der Maßnahmen konnten wir bis in das Jahr 2015 hinein durchführen, 1 Maßnahme sogar bis in das Jahr 2016,

Maßnahmen Grünen Bereich

  • Renaturierungsarbeiten, Verbesserung touristischer Infrastruktur
  • 1 Maßnahme mit 30 Teilnehmern

Ortsbildverbessernde Maßnahmen

  • Gestaltung und Erhaltung von Grün- und Parkanlagen, Instandsetzung von Wegen und Plätzen
  • 3 Maßnahmen mit 105 Teilnehmern

Maßnahmen im sozialen Bereich / Beratungs- und
Betreuungsmaßnahmen

  • Betreuung von Kindern- und Jugendlichen in Jugendeinrichtungen der Orte, Seniorenbetreuung, Begleitdienste der zu betreuenden Personen, Individuelle Persönlichkeitsentwicklung / Training,
  • 16 Maßnahmen mit 216 Teilnehmern

Maßnahmen an denkmalgeschützten
Gebäuden und Einrichtungen

  • Verschönerung und Instandsetzung von Kirchengebäuden, Helfer bei Denkmalschutzmaßnahmen und bei der Einrichtung von offenen Kirchen
  • 5 Maßnahmen mit 51 Teilnehmern

Maßnahmen zur Unterstützung der Sport-,
Jugendsport und Vereinsarbeiten

  • Unterstützung der Vereinsarbeiten in Sportvereinen des Altlandkreises, Hilfe bei Umgestaltung von Sportanlagen,
  • 6 Maßnahmen mit 43 Teilnehmern

Sonstige Maßnahmen

  • Unterstützung hausmeisterliche Tätigkeiten an Schulen und Kindereinrichtungen, Unterstützung der Arbeit in Bibliotheken und bei der Arbeit mit Medien, Unterstützung im Tierheim, Umweltbildung an Schulen,
  • 10 Maßnahmen mit 407 Teilnehmern

Sozialbetrieb erfolgreicher denn je

Im Jahr 2014 waren wir erfolgreicher denn je mit der Durchführung unserer Maßnahmen im Sozialbetrieb. Durch die Vernetzung der verschiedensten Tätigkeitsbereiche Kaufhaus, Werkstätten und grüner Bereich, war es uns besser möglich auf die individuellen Leistungsvoraussetzungen der einzelnen Teilnehmer einzugehen, spezielle Projekte zu entwickeln und diese zur Zufriedenheit der Kommunen und Vereine abzuschließen.

Der Sozialbetrieb bietet in 4 Bereichen Leistungen an:

Sozialkaufhaus

Auch im Jahr 2014 sind die Verkaufsaktionen und Erlöse weiter gestiegen. Die einzelnen Tätigkeitsfelder von der Akquise der Spenden über die Abholung, der Erfassung und Artikelnummernvergabe, der Aufarbeitung, dem Verkauf und der Auslieferung wurden weiter perfektioniert und die Kundenzufriedenheit erhöht. Mehr zum Sozialkaufhaus

Werkstätten

In unseren Metall-, Elektro-, Holz- und Malerwerkstätten wird das Spektrum der Tätigkeiten weiter verbreitert. Das Reparieren von Bauteilen und Gegenständen, das Aufarbeiten von historischen Bauteilen, die Reparatur unserer Maschinen und Arbeitsgeräte, das Fertigen von Markthütten, Sitzgelegenheiten, Schautafeln oder von Spielgeräten sind nur einige wichtige Aufgabenfelder unserer Werkstätten. Es geht uns dabei insbesondere um die Vermittlung vielfältiger handwerklicher Tätigkeiten für unsere Teilnehmer und die Schaffung nachhaltiger Leistungen für unsere Kommunen und Vereine.Soziale Werkstatt Köthen - Sozialbetrieb erfolgreicher denn je

Außenbereiche

Zu den Hauptleistungen im Außenbereich gehört die Pflege öffentlicher Grünbereiche wie Parkanlagen, Grünflächen, Hecken sowie im Herbst und Winter Verschnittarbeiten, die Reinigung von Wegen und Verschönerungsarbeiten an Geräten und Sitzgelegenheiten.

Mobile Projektarbeiten

Weiterhin zählen Maßnahmen im Bereich Natur-, Landschafts-, Tier- und Umweltschutz zu den Schwerpunkten. Gestaltungs- und Erhaltungsmaßnahmen in der Natur, die Verbesserung der touristischen Infrastruktur, die Erhaltung historischer Bauteile und die Schaffung von Spielflächen gehörten 2014 zu unseren wichtigsten Projektaufgaben. Die historische Stadtmauer in Aken, der Elberadweg, Spielplätze in Aken, Elsnigk, Libehna, Görzig und am Ratswall waren wichtige Projekte.

Bau an der Kirche Baasdorf geht voran

In der Kirche Baasdorf gingen die Arbeiten weiterhin gut voran. Mit der Erneuerung des Innenputzes wurde begonnen, die Fenster wurden demontiert und in unseren Werkstätten aufgearbeitet und repariert.

Grabstätten und Gruften im Außenbereich wurden nach Vorgabe gesichert um sie vor weiterem Verfall zu schützen. An der Außenmauer wurde mit den ersten Reparaturen begonnen.

Holzbauten wurden gereinigt, abgeschliffen und mit ersten Farbgebungen begonnen. Es wurde ein Raumgerüst erstellt und mit Malerarbeiten nach denkmalrechtlichen Vorgaben begonnen.

Betreuung von Kindern und Jugendlichen

Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen der Stadt Köthen, der Stadt Südliches Anhalt und der Gemeinde Osternienburger Land mit samt den Ortsteilen ist ein Leistungsinhalt den wir bereits seit 2005 erfolgreich durchführen. Ziel der Maßnahmen ist es, den Kindern und Jugendlichen ein zusätzliches Angebot an Freizeitaktivitäten anzubieten. Das Organisieren von Vorträgen, Diskussions- und Gesprächsrunden, Projekttagen und Workshops gehörte zu den Aufgaben der Teilnehmer genauso wie das Anbieten von Unterstützungsleistungen bei den Hausaufgaben.

Es wurden zielgerichtete Angebote zur Wissensvermittlung und Persönlichkeitsentwicklung (Literatur, Filme, externe Angebote) gemacht. Die Organisation und Durchführung von Ferien- und Freizeitmaßnahmen, Sport- und Spielveranstaltungen, Koch-, Back- und Bastelnachmittagen und sonstigen Veranstaltungen wurden gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen besprochen und geplant. Wichtiger Bestandteil war auch die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Kinder- und Jugendschutz, die Zusammenarbeit mit Institutionen, Einrichtungen, Beratungsstellen und die Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Vorträgen, Seminaren, Diskussions- u. Gesprächsrunden zu Schwerpunkten wie Verkehrserziehung, Gesundheits- u. Sexualerziehung sowie Sucht- u. Drogenproblemen.

Zahlen, Daten, Fakten 2013

Im Jahr 2013 konnten wir insgesamt 35 geförderte Maßnahmen mit 680 Teilnehmern verzeichnen.

19 der Maßnahmen konnten wir bis in das Jahr 2014 hinein durchführen, 2 bis in das Jahr 2015.

Maßnahmen Grünen Bereich

  • Renaturierungsarbeiten, Verbesserung touristischer Infrastruktur
  • 3 Maßnahmen mit 108 Teilnehmern

Ortsbildverbessernde Maßnahmen

  • Gestaltung und Erhaltung von Grün-und Parkanlagen, Instandsetzung von Wegen und Plätzen
  • 5 Maßnahmen mit 96 Teilnehmern

Maßnahmen im sozialen Bereich / Beratungs- und
Betreuungsmaßnahmen

  • Darunter sind Betreuung von Kindern- und Jugendlichen in Jugendeinrichtungen der Orte, Seniorenbetreuung, Betreuung schwerbehinderter Schüler in der Hartmann-Schule, Betreuung von Migranten und Begleitdienste der zu betreuenden Personen zu verstehen.
  • 11 Maßnahmen mit 296 Teilnehmern

Maßnahmen an denkmalgeschützten Gebäuden und Einrichtungen

  • Verschönerung und Instandsetzung von Kirchengebäuden, Helfer bei Denkmalschutzmaßnahmen und bei der Einrichtung von offenen Kirchen
  • 2 Maßnahmen mit 33 Teilnehmern

Maßnahmen zur Unterstützung der Sport-, Jugendsport und Vereinsarbeiten

  • Unterstützung der Vereinsarbeiten in Sportvereinen des Altlandkreises, Hilfe bei Umgestaltung von Sportanlagen
  • 4 Maßnahmen mit 67 Teilnehmern

Sonstige Maßnahmen

  • Unterstützung hausmeisterliche Tätigkeiten an Schulen und Kindereinrichtungen, Unterstützung der Arbeit in Bibliotheken und bei der Arbeit mit Medien
  • 10 Maßnahmen mit 80 Teilnehmern